Allgemeine Geschäftsbedingungen

A. Informationen zum Webshop und elektronischen Geschäftsschluss
1. Anbieter

Anbieter des VELOX Webshops, abrufbar unter www.velox-ASACLEAN.de, und Vertragspartner bei Kaufverträgen über den VELOX Webshop ist:

VELOX GmbH
Brandstwiete 1
D - 20457 Hamburg, Germany

webshop@velox.com
fon: +49 / (0)40 369688-0

Geschäftsführer:
Bernard Goursaud, N. Max Schlenzig, François Minec

Handelsregister: Amtsgericht Hamburg
Handelsregister-Nr.: HRB 54281
USt.-Id.-No.: DE 811548547

(nachfolgend: VELOX)

2. B2B Profi-Shop

Die Angebote des VELOX Webshops richten sich ausschließlich an Unternehmen, Gewerbetreibende, Freiberufler, Behörden und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts, zur Verwendung im Rahmen ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen oder ihrer behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit. Kein Verkauf an Privatkunden.

3. Registrierung / Preisangaben

Bei Interesse an den Produkten des VELOX Webshops registrieren Sie sich vor einer Bestellung. Die Preise für die im VELOX Webshop angebotenen Produkte werden nur den registrierten und validierten Geschäftskunden angezeigt. Alle Preisangaben verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

4. Versandkosten / Versandländer

Wir versenden versandkostenfrei in nachfolgende Länder: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Holland, Irland, Italien, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, UK und Ungarn.
Der Versand in andere Länder ist mit höheren Zusatzkosten verbunden, es ist aber möglich, nach Rücksprache die Ware in Deutschland abzuholen.

5. Lieferzeiten

Die Verfügbarkeit der Produkte im VELOX Webshop wird auf der jeweiligen Produktseite angezeigt. Sofort verfügbare Produkte werden innerhalb Deutschlands innerhalb von ca. 2-3 Werktagen nach Bestätigung der Zahlung geliefert. Die Lieferzeit in die anderen Versandländer liegt zwischen ca. 3-7 Werktagen.

6. Zahlungsmöglichkeiten

Sie können bei uns per Rechnung, Überweisung, Kreditkarte (Visa, CB, MasterCard), PayPal oder Lastschrift (Maestro) zahlen.

7. Zustandekommen des Vertrags

Ihre Bestellung über das Bestellformular des VELOX Webshops stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrags dar. Wir schicken Ihnen daraufhin eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestelleingangsbestätigung). Durch diese Bestellbestätigung kommt noch kein Kaufvertrag zustande, diese dient lediglich zu Ihrer Information und Kontrolle. Die Annahme des Angebots durch VELOX erfolgt nach Prüfung der Bestellung in einer separaten E-Mail oder durch die Absendung der bestellten Ware.

8. Weitere Informationen zum elektronischen Vertragsschluss

Vor der Bestellung können Sie Ihre Angaben überprüfen und im Bedarfsfalle durch den Klick auf einen Schritt zurück oder direkt in dem jeweiligen Bestellschritt korrigieren. Ihre Bestellung senden Sie erst an uns ab, wenn Sie im letzten Schritt die Zahlungsdaten bestätigen. Wir speichern alle Vertragsinformationen nach der Bestellung. Die allgemeinen Informationen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf den Seiten des VELOX Webshops einsehen und als PDF-Dokument herunterladen. Die Kaufverträge mit VELOX werden nur in deutscher Sprache geschlossen. Wir stellen Ihnen aber zur Information auch nicht verbindliche Versionen unserer Informationen, Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung auf Englisch und Französisch zur Verfügung. Lediglich die jeweils aktuelle Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des VELOX Webshops ist über URL abrufbar.

B. Allgemeine Geschäftsbedingungen des VELOX Webshops
1. Geltung

Nachstehende Bedingungen gelten für den gesamten unternehmerischen Verkehr mit unseren Lieferanten und Kunden. Bedingungen unserer Vertragspartner widersprechen wir hiermit. Entgegenstehende Abreden bedürfen unserer ausdrücklichen Bestätigung. Nicht vertretungsberechtigte Mitarbeiter sind nicht befugt, Abreden zu treffen, die diesen Bedingungen widersprechen.

2. Angebote, Aufträge

Unsere Angebote sind freibleibend. Aufträge werden für uns erst durch gesonderte Bestätigung per E-Mail, Fax oder durch Absendung der Lieferung verbindlich.

3. Zahlungsbedingungen

Unsere Lieferungen erfolgen gegen Zahlung per überweisung, Lastschrift, Kreditkarte, PayPal oder Rechnung, die sofort nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig sind. Der Kunde kommt ohne weitere Erklärungen von uns einen Tag nach dem Fälligkeitstag in Verzug, soweit er nicht bezahlt hat. Aufrechnung durch den Kunden ist nur zulässig, wenn seine Forderung rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Zurückbehaltungsrechte des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruhen. Befindet sich der Kunde mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug, so sind wir berechtigt, Zinsen in Höhe des von unserer Geschäftsbank berechneten Zinssatzes für offene Kontokorrentkredite zu verlangen, mindestens jedoch Zinsen in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Zinssatz der Europäischen Zentralbank für Hauptrefinanzierungsgeschäfte. Bei Zahlungsverzug oder sonst offenbar werdender Kreditunwürdigkeit eines Kunden werden alle weiteren Forderungen gegen ihn sofort fällig. Wir sind dann berechtigt, vereinbarte Zahlungsziele zu widerrufen und für bevorstehende Lieferungen Vorauskasse oder andere angemessene Sicherheiten zu verlangen. Als kreditunwürdig gilt ein Kunde insbesondere, wenn Antrag auf Eröffnung eines Vergleichs- oder Konkursverfahrens gestellt wurde oder unser Kreditversicherer den Kunden aus dem Kreis der versicherten Kunden herausgenommen hat.

4. Lieferung, Gefahrübergang

Auch ohne ausdrückliche Vereinbarung sind wir zu Teillieferungen berechtigt, es sei denn, die Teillieferung ist für den Kunden auch unter Berücksichtigung unseres Interesses unzumutbar. Für den Fall eines von uns nicht zu vertretenden Leistungshindernisses verlängert sich die vereinbarte Lieferfrist um dessen Dauer. Soweit der Kunde eine angemessene Nachfrist zu setzen hat, um Rechte gegen uns geltend zu machen, beträgt diese Nachfrist mindestens zwei Wochen. Im Falle des Lieferverzugs oder der Unmöglichkeit haften wir für Schadensersatzansprüche nur nach Maßgabe von Ziffer 8. Die Gefahr geht mit übergabe an die Transportperson auf den Kunden über. Dies gilt auch dann, wenn wir die Versandkosten übernehmen. Nicht abgenommene Ware lagert auf Rechnung und Gefahr des Kunden. Termine unserer Lieferungen beziehen sich auf die übergabe an die Transportperson. Verpackungen nehmen wir nur nach ausdrücklicher Vereinbarung zurück. In Fällen von höherer Gewalt oder sonstiger, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses unvorhersehbarer Ereignisse, die wir trotz der nach den Umständen des Einzelfalls zumutbaren Sorgfalt nicht abwenden konnten, unabhängig davon, ob bei uns oder bei unserem Lieferanten oder Unterlieferanten eingetreten (Selbstbelieferungsvorbehalt), wie z.B. Krieg, Naturkatastrophen, Betriebsstörungen, rechtmäßige Streiks, Aussperrungen oder behördlicher Anordnung, verlängern sich diese Lieferfristen/-termine um die Dauer der Behinderung und eine angemessenen Anlaufzeit. Führt eine solche Störung zu einem Leistungsaufschub von mehr als vier Monaten, können beide Parteien vom Vertrag zurücktreten. Wird infolge der genannten Umstände die Lieferung, ohne dass wir dies zu vertreten haben, unmöglich oder unzumutbar, sind wir berechtigt wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Dem Kunden stehen in diesem Fall keine Schadensersatzansprüche gegen uns zu. Eventuelle gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben hiervon unberührt.

5. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher bestehen der Forderungen gegen den Kunden unser Eigentum. Falls der Kunde uns gegenüber mit einer seiner Verpflichtungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung in Verzug geraten ist, sind wir berechtigt nach Maßgabe der allgemeinen Rücktrittsregeln des § 323 BGB von diesem Vertrag zurücktreten und die Vorbehaltsware vom Kunden herauszuverlangen. Der Kunde hat die Kosten der Rücknahme zu tragen. Wir sind berechtigt, zurückgenommene Vorbehaltsware nach fruchtloser Androhung zu verkaufen und den Erlös gegen unsere Forderungen zu verrechnen. Bei einer Verarbeitung der Vorbehaltsware erwerben wir Eigentum an den daraus entstandenen Erzeugnissen. Erfolgt eine Verarbeitung, Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit Ware, die im Eigentum Dritter steht, so erwerben wir Miteigentum an den daraus entstandenen Erzeugnissen, und zwar im Verhältnis der jeweiligen Rechnungswerte. Erfolgt die Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer im Eigentum des Kunden stehenden Hauptsache, so tritt der Kunde schon jetzt anteilig das Miteigentum an der einheitlichen Sache in dem Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware an uns ab. Sämtliche Forderungen aus dem Verkauf von Waren, die in unserem Eigentum oder Miteigentum stehen, tritt der Kunde schon jetzt im Umfang unseres Eigentumsanteils zur Sicherheit an uns ab. Wir nehmen diese Abtretung an. Insoweit ist jede Abtretung an Dritte, auch im Rahmen eines Factoring-Geschäfts, unzulässig. Der Kunde hat die Vorbehaltsware auf seine Kosten gegen die üblichen Lagerrisiken zu versichern und tritt seine Ansprüche aus den Versicherungsverträgen schon jetzt an uns ab. Wir nehmen diese Abtretung an. Auf unseren Wunsch wird der Kunde die Versicherungspolice zur Geltendmachung der Versicherungsleistungen an uns aushändigen. Liegen Anhaltspunkte für eine Gefährdung der Durchsetzung unserer Ansprüche vor, hat der Kunde auf Verlangen die Abtretungen seinen Abnehmern mitzuteilen und uns alle erforderlichen Auskünfte und Unterlagen zu geben. Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware hat der Kunde unverzüglich auf unser Eigentum hinzuweisen und uns unverzüglich nach Bekanntwerden darüber zu informieren. Der Kunde haftet für alle Kosten, die für die Aufhebung solcher Zugriffe anfallen, insbesondere durch Erhebung einer Drittwiderspruchsklage, soweit sie nicht vom betreffenden Dritten zu erlangen sind.

6. Technische und chemische Angaben

Technische und chemische Angaben über die Kaufsache und Beratung über ihre Anwendung erteilen wir nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch nur als unverbindliche Information, die den Kunden nicht von eigenen Sorgfaltspflichten und der eigenständigen Beachtung gesetzlicher und behördlicher Vorschriften entbindet. Als eine Garantie oder zugesicherte Eigenschaft sind unsere Angaben nur zu verstehen, wenn sie ausdrücklich als solche bezeichnet sind.

7. Gewährleistung

Erkennbare Mängel sind spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Ablieferung vor Be- oder Verarbeitung der Ware dezidiert zu rügen. Die Untersuchungspflicht des Kunden erstreckt sich auf die gesamte Lieferung. Versteckte Mängel sind auf die gleiche Weise spätestens 7 Tage nach Entdeckung zu rügen. Uns ist Gelegenheit zu geben, beanstandete Ware zu besichtigen, bevor sie verändert, weiterverarbeitet oder weitergeliefert wurde. Wird ein Mangel nachgewiesen, werden wir nach unserer Wahl nachbessern oder mangelfreie Ware gegen Rückgabe der beanstandeten Ware liefern. Bei fehlgeschlagener Nachbesserung oder Ersatzlieferung hat der Kunde das Recht, den Kaufpreis zu mindern oder den Kaufpreis Zug um Zug gegen Rückgabe der Ware erstattet zu verlangen.

8. Haftung

Für das Recht zum Rücktritt vom Vertrag gelten die gesetzlichen Vorschriften mit der Maßgabe, dass ein Rücktrittsrecht wegen einer nicht in einem Mangel bestehenden Pflichtverletzung nur in Betracht kommt, wenn wir die Pflichtverletzung zu vertreten haben. Eine Haftung für Pflichtverletzungen besteht bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit sowie im Falle der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht) auch für einfache Fahrlässigkeit. Im übrigen sind Schadensersatzansprüche ausgeschlossen. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht, wenn wir eine Garantie übernommen haben, für Schäden, die nach dem Produkthaftungsgesetz zu ersetzen sind, und für Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit. Haften wir aufgrund einfacher Fahrlässigkeit, ist unsere Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen nach dem bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise gerechnet werden musste.

9. Anwendbares Recht, Verschiedenes

Der Erfüllungsort für Zahlungen ist Hamburg, für Lieferungen der Versandort. Gerichtsstand ist Hamburg, sofern der Kunde Kaufmann ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, den Besteller an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, untern Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Falls sich eine der vorstehenden Bedingungen als unwirksam erweist, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Unwirksame Bestimmungen sind durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die ihr im wirtschaftlichen Ergebnis am nächsten kommt und dem Vertragszweck am besten entspricht.

Ihr online shop für reinigungsgranulate
Warenkorb
Startseite    Allgemeine Geschäftsbedingungen